Ich verreise allein!

Seit einigen Monaten bin ich – mal wieder – Single. Das und der Umstand von einigen Wochen Resturlaub führen dazu, dass ich gerade einmal sieben Wochen nach dem Sommerurlaub noch einmal zehn Tage der Arbeit fernbleiben kann.

In der Heimat stehen noch zwei große Events an: 50 Jahre WIR, die goldene Hochzeit meiner Großeltern und das Erntedankfest in unserer Kirche. Dazwischen liegt genau eine Woche. Ich hatte die Wahl: entweder langweile ich mich in dieser Zeit auf der elterlichen Couch und penne jeden Tag bis 12 oder ich mache eine Reise – ganz allein!

Seit ich wieder in der Welt der Arbeitenden angekommen bin habe ich häufiger den Anspruch, dass der Urlaub auch richtig genutzt wird. Ich will was erleben in der freien Zeit, die ich nicht im Sauerland verbringen muss. Allein auf der Couch hocke ich im Alltag schließlich genug rum. Da es meine erste Reise ganz allein werden soll, wollte ich mich lieber auf bekanntes Terrain begeben. Blieb für den Moment nicht ganz so viel Auswahl: Schottland oder Sylt. Eine Insel sollte es sein, keine Frage.

Tagelang durchforstete ich die Buchungsportale. Leider war eine fünftägige Reise nach Edinburgh einfach nicht erschwinglich und vier Wochen vor Reisebeginn noch eine annehmbare Ferienwohnung  oder ein Zimmer auf Sylt zu finden gar nicht so einfach. Nach einigen Vergleichen wurde ich fündig. Ein „Ferienzimmer“ in List sollte es sein. Der Preis: unschlagbar für fünf Nächte. Die Kommunikation mit den Gastgebern gestaltete sich schwierig und langsam aber sicher brach in mir Panik aus, dass etwas mit der Buchung nicht stimmte. Doch zehn Tage vor Reisebeginn erhielt ich endlich eine Nachricht – alles gut.

Kommenden Montag breche ich also wieder allein nach Sylt auf, nur dieses Mal warten meine drei Lieben nicht auf dem Campingplatz auf mich, sondern ich bleibe auch auf der Insel allein. Pläne habe ich genug: Shopping auf der Friedrichstraße und in der Sylter Wohnlust, die Schokoladenmanufaktur besuchen, bei eventuellem Regen das Sylt Aquarium erkunden und unzählige Fotos bei Spaziergängen am Strand machen, Bücher lesen und einfach Sylt genießen. Die ganzen Hotspots die wir bei jedem unserer Sylt-Besuche erkunden dürfen natürlich nicht fehlen, dennoch gibt es auch noch ein oder zwei Plätze, die mir noch vollkommen unbekannt sind – und da will ich hin. Sicher werde ich auch das ein oder andere Fischbrötchen / Eis / Kuchenstück vernaschen.

Für mich wird es in diesem Jahr bereits der dritte Sylt-Aufenthalt. Nach dem wunderschönen Neujahr und unserem Sommerurlaub steht der erste Trip im Herbst an. Ich bin gespannt wie voll die Insel ist und ob das Wetter mir noch einige Sonnenstrahlen schenken wird. Außerdem wird es eine ganz neue Erfahrung für mich einen richtigen Urlaub ganz allein zu verbringen.

Stay tuned – vielleicht nehme ich Euch mal mit nach Sylt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s